BaFin reguliert

Devisentermingeschäfte

Währungsrisiken vermeiden
Wechselkurse sichern
Planungssicherheit schaffen

So läuft es: Das Devisentermingeschäft im Überblick

Als Devisentermingeschäfte werden Fremdwährungsgeschäfte bezeichnet, bei denen der Währungstausch in der Zukunft liegt. Mit ihnen können sich Unternehmen Wechselkurse für Zahlungseingänge oder Zahlungsverpflichtungen sofort verbindlich sichern. Grundsätzlich können die Fälligkeitstermine frei vereinbart werden, in der Praxis nutzen Unternehmen häufig Laufzeiten von bis zu einem Jahr.

Der Devisenterminkurs errechnet sich auf Basis der Zinsdifferenzen der beiden Währungen für die entsprechende Laufzeit. Etwas vereinfacht kann man sagen, dass Fremdwährungen im Terminkurs gegenüber dem EUR niedriger als der Kassakurs notieren, wenn die Fremdwährung höhere Zinsen bietet. Dieser Effekt wird in der Regel umso größer je höher die Zinsdifferenz ist und je ferner der Termin in der Zukunft liegt.

Die Differenz zwischen dem Devisenterminkurs und dem heute gehandelten Devisenkassakurs (Spotkurs) wird als Swap bezeichnet. Fällt er positiv aus, bezeichnet man ihn als Aufschlag oder Report, bei negativem Vorzeichen als Abschlag oder Deport.

Vorteile für Unternehmen: Planungssicherheit

Mit Devisentermingeschäften gewinnen Unternehmen Planungssicherheit. Nutzen Sie dieses Instrument und machen Sie sich unabhängiger gegenüber der Marktentwicklung. Das ist gerade in politisch und ökonomisch turbulenten Zeiten hilfreich, wenn die Märkte starken Schwankungen und Unsicherheiten unterliegen. Der Terminkurs bietet eine feste Kalkulationsgröße für die Umsatz- und Ertragsplanung. Hier müssen Unternehmen abwägen und insbesondere einschätzen, wie wichtig für sie der Gewinn an Planungssicherheit ist.

Herausforderung für Unternehmen: Wechselkurse

Es ist Alltag, dass Unternehmen des deutschen Mittelstandes Waren und Dienstleistungen global beziehen. Das können Spielwaren Made in China sein, Elektrokomponenten für den Maschinenbau aus Japan oder Korea oder Textilwaren aus der Türkei, Marokko oder Bangladesch. Im internationalen Handel ist die Welt also heute ein Dorf.

Doch wer Waren und Dienstleistungen außerhalb der Euro-Zone einkauft, muss zwangsläufig mit Wechselkursrisiken umgehen. Selbst wenn Unternehmen hier regelmäßig und aufmerksam die Prognosen der Marktanalysten verfolgen, ist es unmöglich heute zu wissen, wie sich der Devisenkurs in drei Monaten, einem halben Jahr oder sogar einem Jahr entwickelt.

Politische und wirtschaftliche Krisen oder Umweltkatastrophen wirken sich dabei immer direkt auf die Wechselkurse aus. Je unruhiger die Zeiten, je mehr über Handelskriege, die Einführung von Zöllen oder die nächste bevorstehende Bankenkrise geredet wird, umso unsicherer sind die Planungen für Unternehmen und umso sinnvoller kann es für Unternehmen sein, Devisentermingeschäfte als Instrument für mehr Planungssicherheit zu nutzen.

Giroxx Lösung:

Giroxx bietet Ihrem Unternehmen Devisentermingeschäfte zur Absicherung von zukünftigen Auslandszahlungen mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr an. Bei Abschluss des Termingeschäfts wird eine geringe Einschussmarge fällig, die Giroxx vor möglichen Kursverlusten im Falle einer außerplanmäßigen Rückabwicklung schützt. Am vereinbarten Erfüllungstermin ist der Kaufpreis abzüglich der bereits vereinnahmten Einschussmarge zur Zahlung fällig. Aus dem Währungsguthaben kann dann die Auslandszahlung erfolgen.

Eine Beispielrechnung zeigt: So können Unternehmen vom Devisentermingeschäft profitieren

Sie bestellen Waren im Wert von 100.000 USD, die in 6 Monaten geliefert und bezahlt werden. Ihre Ausgaben und eine 15%-Marge kalkulieren Sie auf Basis des heutigen Wechselkurses EUR/USD von 1,2000. Dies entspricht einem Gegenwert von rund 83.000,00 EUR und einer Marge von 12.500,00 EUR. Tatsächlich ist aber die weitere Entwicklung des EUR/USD-Kurses bis zur Zahlung völlig ungewiss und unterliegt im Verlauf Schwankungen. Liegt der Kurs am Zahlungstermin dann bei 1,1000, verteuert sich Ihr USD-Kauf auf 91.000,00 EUR – die Marge sinkt auf 4.500,00 EUR und damit auf ein Drittel Ihrer ursprünglichen Planung.

Das Devisentermingeschäft bietet Ihnen die Möglichkeit, den Wechselkurs für ihre zukünftige Zahlungsverpflichtung bereits bei Geschäftsabschluss zu sichern und somit eine feste Kalkulationsgrundlage für Ihre unternehmerische Planung.